Seite wählen

Eine Fallbeschreibung

Autoren: Martin Grieß, Karl-Rainer Greskötter

Bei einer 41-jährigen Patientin mit progredienter Parodontitis und juveniler Diabetes stand eine zahnmedizinische Sanierung an. Zuerst wurde in der region 44/45 mit Biogran augmentiert und die Parodontalbehandlung mit Hilfe eines Nd-YAG-Laser durchgeführt. Eine Knochenneubildung und vollständige Resorption der Biogran-Granulate konnte durch eine Computertomographie und eine Histologie nachgewiesen werden.

Im Anschluß wurde bei Zahn 26 die palatinale Wurzel amputiert und in regio 13 und 44 jeweils ein 12 mm langes Implantat inseriert. Die prothetische Versorgung im Unterkiefer wurde durch festsitzende Metallkeramikronen und im Oberkiefer mit einer teleskopierenden Prothese realisiert.

Es konnte gezeigt werden, daß bei Risikofaktoren wie progredienter Parodontitis und Diabetes eine erfolgreiche Augmentation, Implantation und anschließend eine ästhetische prothetische Versorgung möglich ist.

Zeitschrift: Parodontologie: 10, 1999, 361-368